Mach deine Ferien zu einem Erlebnis!

Einige Aktionen der Jugendförderung sind noch buchbar

Das Team der städtischen Jugendförderung freut sich, trotz dieser besonderen Corona-Zeiten, ein buntes und breitgefächertes Ferienprogramm anbieten zu können. Bei einigen Veranstaltungen in den kommenden Wochen gibt es noch freie Plätze.

So bietet das Fanprojekt für 12- bis 17-Jährige diverse Kreativ-Nähworkshops an: "Upcycling von Fahnen und Planen" am 4. August, "Jeans-Upcycling" am 5. August und "Upcycling-Mix" am 6. August. Das Jugendzentrum Haltestelle veranstaltet zum Thema Nachhaltigkeit folgende Events für 12- bis 17-Jährige: "Batiken mit Naturfarben" am 10. August, "Cremes, Seifen, Shampoo und Co." am 11. August, "Brotaufstriche und Co." am 12. August sowie "Wir bauen einen Tischkicker" am 13. August. Im Jugendhaus X-Trem wartet auf Teens im Alter von 12 bis 17 Jahren mit "ROBO-WARS" vom 10. bis 14. August, jeweils von 9 bis 17 Uhr, ein ganz besonderes Event.

Auf www.ferien-wolfsburg.de können Eltern die Angebote einsehen und ihre Kinder online anmelden. Auch wer einfach chillen und andere Leute treffen möchte, ist selbstverständlich willkommen in den städtischen Jugendeinrichtungen. Die Zeiten der "Offenen Türen" sind ebenfalls auf der Webseite einzusehen. Das Team der Jugendförderung freut sich über weitere Anmeldungen.

Ausstellungen, Skulpturen, Ferienspiele

Sommerprogramm der Städtischen Galerie Wolfsburg

Viele nutzen die Ferienzeit in der aktuellen Situation, um die kulturellen Angebote in der Umgebung und vor der eigenen Haustür zu erkunden oder sich innerhalb Deutschlands auf Reisen zu begeben. Die Städtische Galerie weist auch deshalb gerne noch einmal auf ihr aktuelles Sommerprogramm hin:
In der Städtischen Galerie Wolfsburg sind aktuell drei Wechselausstellungen sowie eine Dauerausstellung zu sehen, daneben lädt der Skulpturengarten im Schlosspark zum Spaziergang ein und wer mit der Bahn unterwegs ist, sollte einen Halt in der Kunst-Station am Bahnhof machen. Außerdem hat sich die Städtische Galerie für die Sommerferienspiele in diesem Jahr etwas Besonderes überlegt: Ab dem 17. Juli können Kinder sich die Ferienspiele in der Tüte im Schloss Wolfsburg abholen.

Wechselausstellungen
Noch bis zum 13. September ist die Sonderausstellung SpaceRider Cycle der deutsch-amerikanischen Künstlerin Ati Maier zu sehen, eine komplexe Vier-Kanal-Videoinstallation als raumgreifendes Gesamtkunstwerk, das die Betrachtenden in eine fantastische Welt entführt. Protagonist in Ati Maiers Film ist der der von ihr geschaffene Space Rider, eine Reiterfigur und Alter Ego der Künstlerin - das seit 2003 immer wieder in ihren Werken auftaucht. Ein Aspekt in Ati Maiers Werken ist ihre Liebe zu Science-Fiktion, vielmehr aber spielt der allgemeine gesellschaftliche Diskurs und eine Anregung zur Selbstreflexion eine Rolle in ihren Arbeiten.

Gleich zwei Ausstellungen, die sich mit der Sammlung der Städtischen Galerie beschäftigen, sind momentan im Schlossgebäude zu sehen:
Im Westflügel wird die vierte Fassung des Projektes DEINE KUNST von Michael Müller gezeigt: Informel, das / Stil, der - Das Schweigen der Bilder als stupide Zumutung oder Die Sprachlosigkeit. Der Künstler wurde für das Projekt eingeladen, über einen Zeitraum von zwei Jahren hinweg die Sammlung der Städtischen Galerie in mehreren Fassungen künstlerisch zu kuratieren und neu zu präsentieren. In der aktuellen Fassung, die noch bis zu Beginn des kommenden Jahres gezeigt wird, widmet sich Müller der informellen Kunst in der Sammlung, die eine wichtige Richtung in der bildenden Kunst nach 1945 darstellt und einen Schwerpunkt im Sammlungsbestand der Städtischen Galerie Wolfsburg bildet. Standen in der vorangegangenen dritten Fassung Signatur, Original und Zitat im Mittelpunkt, fehlt nun in der vierten Fassung jeder Hinweis zur Autorenschaft. Die/der Betrachter*in ist gefordert!

Ebenfalls mit der Sammlung der Städtischen Galerie beschäftigt sich die Ausstellungsreihe My Choice - Highlights aus der Sammlung, zu dem verschiedenste Personenkreise angesprochen und gebeten werden, ihren ganz eigenen Blick auf die Sammlung zu werfen und ihre persönlichen Highlights zu zeigen. Im zweiten Teil (21. Juni – 30. August) stellt die Pastorin der Nordstadtgemeinde, Uta Heine, ihre Lieblingswerke aus der Sammlung des Museums für zeitgenössische Kunst vor. Uta Heine hat den von ihr persönlich ausgewählten Werken Gedichte und Zitate beigefügt.

Als Ausstellungssatellit ist in der Kunst-Station am Hauptbahnhof noch bis zu 16. August die raumgreifende und ortsspezifische Arbeit driven by dreams von Astrid Busch zu sehen. In der Auseinandersetzung mit dem besonderen Charakter des Aufenthaltsbereiches und der Autostadt Wolfsburg realisierte Astrid Busch eine raumgreifende und ortsspezifische Arbeit. Durch vielschichtige Überlagerungen des vor Ort gesammelten und selbst fotografierten Materials erzeugt sie einen Schwebezustand zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion, zwischen Zwei- und Dreidimensionalität sowie zwischen Statik und Bewegung.

Skulpturengarten
Eins der Highlights außerhalb der Ausstellungräume ist nicht nur im Sommer der Skulpturengarten im Schlosspark. Drei großformatige Skulpturen Würfel von Thomas Kiesewetter animieren die Besucher*innen mit Durchblicken und Formen dazu, ungewöhnliche Ausblicke einzunehmen und präsentieren ungewohnte Aussichten. Bernhard Martins Ode an die Vergesslichkeit ist als Skulptur und Irrgarten angelegt, kindgerecht konzipiert, dennoch ein Kunstwerk für Jung und Alt. Ein Ast und ein Schuh ragen aus einem Dach, darum herum der luftige Irrgarten. Alle sind eingeladen, sich um die surreale Skulptur herum, auf den Weg zu machen.

Ferienspiele in der Tüte: In diesem Jahr bietet die Städtische Galerie für Kinder die Ferienspiele in der Tüte an. Darin sind kreativen Ideen und Material zum Malen, Basteln und Experimentieren, die sie allein oder mit Freund*innen, drinnen und draußen, umsetzen können. Die Kinder können dabei mit Farben experimentieren und mit der Sonne malen. Figuren erfinden, kreativ Pop-Up Räume gestalten, geheime Briefe schreiben, zeichnen üben und anderes. Die Anleitungen sind einfach geschrieben und mit Fotos veranschaulicht. Die Ferienspiele in der Tüte richten sich an Kinder ab 6 Jahren und können zur Auswahl eigenständig oder in Begleitung einer/eines Erwachsenen mit einfachen Materialien umgesetzt werden. Ab dem 17. Juli können Kinder sich die Tüten direkt in der Städtischen Galerie Wolfsburg im Schloss Wolfsburg, Schlossstraße 8 abholen.

Nachhaltigkeitsheft "Ab jetzt rette ich die Welt

Liebe Weltenretterin, lieber Weltenretter,

auf unserer Erde herrscht viel Ungerechtigkeit. Außerdem stehen durch unsere Lebensweise die Umwelt und das Klima auf dem Spiel. Das wollen die Vereinten Nationen, ein Zusammenschluss von 193 Staaten, ändern. Sie einigten sich auf
17 Nachhaltigkeitsziele, um unsere Welt besser zu machen. Damit diese Ziele erreicht werden, müssen alle mithelfen.

Dafür haben wir – der Dudenverlag, die memo AG und der VfL Wolfsburg – uns ganz im Sinne von Ziel 17 zusammengetan. 

Gemeinsam mit dir wollen wir einen Teil dazu beitragen, diese Ziele zu erreichen. Schön, dass du dabei bist!

Mit der Naturerkundungsstation Wolfsburg gegen Corona-bedingte Langeweile

Spielideen und Materialien zum Download

Die NaturErkundungsSTation (NEST) Wolfsburg möchte Eltern und Lehrkräfte in der Corona-bedingten schulfreien Zeit unterstützen und stellt eigene Materialien und Spielideen zur Verfügung, mit denen die Begeisterung für Natur und Umwelt bei Kindern auf kreative Art geweckt wird.

Das Material für Kinder im Grundschulalter steht, neben zahlreichen Programmen für ältere Kinder, auf der Homepage der NaturErkundungsSTation (https://www.wolfsburg.de/leben/umweltnaturschutz/naturerkundungsstation-nest) unter dem Punkt "Corona – Grundschulen Unterrichtsmaterial" als PDF-Dateien zum kostenlosen Download bereit. 

Kindliche Sprachbildung

Tipps rund um kindliche Sprachbildung für Eltern und Kita-Fachkräfte
Sprachbildungskoordination im Bildungshaus startet Newsletter #sprachmeldung


Für die aktuelle und besondere Lage hat die Sprachbildungskoordination im Bildungshaus der Stadt Wolfsburg ein 14-tägiges Newsletter-Format entwickelt, um mit Wolfsburger Kitas und Eltern in Kontakt zu bleiben. Ziel ist es, auch ohne regelmäßigen Kontakt vor Ort die alltagsintegrierte Sprachbildung und Sprachförderung in den Einrichtungen und zu Hause zu fördern und Impulse für die Arbeit zu geben. Aktuell wird die dritte Ausgabe der #sprachmeldung erstellt und im Juni versendet.
Der Inhalt des Newsletters dreht sich um allgemeine Hinweise zur Sprachbildung sowie konkrete Tipps und Spielempfehlungen für die Kita und zu Hause – vom Beschreiben von Abläufen und Tätigkeiten wie zum Beispiel beim Kochen bis hin zum Buchstaben kneten und Silben klatschen.
"In der Kita-Notbetreuung und für Eltern zu Hause gilt es, auch mit wenigen Zeitressourcen Sprachbildung umsetzen zu können", so Dr. Birgit Rabofski, Leiterin des Bildungshaus. "Jeweils ein Thema und ein passender Online-Tipp werden in unserem Newsletter erklärt und einfach umsetzbar aufbereitet."
"Wir haben nach nur zwei Ausgaben bereits mehrere positive Rückmeldungen aus der Kita bekommen", freut sich die Sprachbildungskoordinatorin Dr. Maren Risch. Die #sprachmeldung wird im Team der Sprachbildungskoordination erstellt und soll unabhängig von der Öffnung der Kitas ein neuer Bestandteil für die Stärkung der Wolfsburger Kita-Landschaft sein.
Der Newsletter wird automatisch an die Kita-Leitungen und die Stadtelternvertretung versendet. Interessierte Eltern können sich hier melden, um den Newsletter ebenfalls zu erhalten.

Alle #sprachmeldungen sind für Wolfsburger Kita-Fachkräfte auch online in der VHS Cloud abrufbar. Anmeldungen sind möglich per Mail an info@vhs-wolfsburg.de zum "Webinar: Wolfsburger Förderkonzept Sprachbildung" mit der Kursnummer 201500501.

Fragen und Anregungen nimmt Maren Risch per Mail entgegen: maren.risch@bildungshaus-wolfsburg.de

Zeigt uns eure Helden!

Wettbewerb von der Klangtapete

 

Held*innen zwischen 5-18 Jahren gesucht!  Werde in deiner freien Zeit kreativ und zeig uns im Rahmen unseres Bilder- und Kurzgeschichtenwettbewerbs deine Held*innen! Coole Preise warten auf dich!

Trickfilmfestival 2020 der VHS Wolfsburg

Kinder kennen Trickfilme aus den unterschiedlichen Medienkanälen und können sich sehr für die Medienheldinnen und -helden begeistern. Aber können sie auch selber Trickfilme erstellen? Ja, können sie! Mit Hilfe einer passenden App gelingt es bereits Kindergarten- und Grundschulkindern sich auf den kreativen Weg zu machen und gemeinsam eigene Themen zu verfilmen.