Counter Eltern-/Kitaangelegenheiten in der Pestalozziallee: 

Für die Abteilung Kindertagesbetreuung werden im Counter insbesondere Beratung und Antragsannahme für Elterngeld, Elternbeitragsberechnung und Förderung Tagespflege ggfs. noch Versorgung zum Rechtsanspruch vorgenommen. In den vergangenen Wochen standen die Mitarbeitenden der Abteilung den Eltern für persönliche Beratung per Telefonat und Mailverkehr über Sammelpostfächer zur Verfügung.  Im Eingangsbereich liegen entsprechende Anträge und auch Rückrufzettel aus. Ab sofort auch Bögen zur Anmeldung für einen Kitaplatz, für Eltern die Probleme bei der Online-Anmeldung haben. Durch eine Wahlurne, als Briefkasten, sind die datenschutzrechtlichen Vorgaben gewährleistet.

 

Ab 11.05. werden nach Anmeldung auch persönliche Termine vergeben:

Bei besonderen Bedarfen, wo eine telefonischer Beratung oder Emailkontakt nicht ausreichend ist, soll ein persönlicher Kontakt mit dem jeweiligen Sachbearbeiter nach vorheriger individueller Terminabsprache am Dienstag in der Zeit von 08.30 Uhr bis 16:30 Uhr im Beratungscounter im Erdgeschoss im Rathaus D, Pestalozziallee 1A, ermöglicht werden.

 

Kontakt / Terminanmeldung: 

Anliegen zum Elterngeld/Elternzeit:

elterngeld@stadt.wolfsburg.de

 

Anliegen zur Elternbeitragsberechnung und Förderung in der Kindertagespflege:

elternbeitragsberechnung@stadt.wolfsburg.de

 

Anliegen zum Betreuungsplatz:

Wolles-welt@stadt.wolfsburg.de

 

Telefon für alle drei Anliegen: 05361-28 2824 Montag bis Freitag 8.30 Uhr bis 12.00Uhr

Um einen Termin wahrnehmen zu können, müssen sich die Bürgerinnen und Bürger an folgende Vorgaben halten:

-              Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes

-              Desinfektion der Hände vor dem Termin

-              Ausfüllen des Gesundheitsfragebogens

-              Einhaltung der RKI-Empfehlungen zu Abstandregelung und Husten- und Niesetikette

-              max. nur bis zu zwei Personen im Beratungsraum

Die Erziehungsberatung des Geschäftsbereichs Jugend

Die Abteilung Beratung bietet wegen der Corona-Pandemie ab sofort wieder überwiegend Telefonberatungen an: 

Die aktuelle Situation ist eine besonders herausfordernde Lage für alle Familien, Erwachsene und Kinder, die bisher ohne Einschränkungen in sozialer Verbindung standen. Obwohl es in dieser Zeit in vielen Familien zu Konflikten und Spannungen kommen kann, können sich durch die Krise auch Chancen ergeben. Beispielsweise kann eine Familie eine neue Sichtweise auf sich selbst finden. Mehr gemeinsame Zeit zu Hause, Gespräche in der Familie, gemeinsame Spiele, Geschichtenerzählen oder Vorlesen der Eltern für die Kinder usw. können aber auch das Gefühl der Familienzugehörigkeit fördern. 

Natürlich werden an Eltern und Kinder in dieser Zeit mit Homeoffice, Homeschooling und weiteren Belastungen hohe Anforderungen gestellt, die einen manchmal auch an eigene Grenzen bringen können.

In diesem Zusammenhang können die Berater und Beraterinnen aus der Abteilung Beratung der Stadt Wolfsburg Unterstützung anbieten, indem sie telefonisch für Sie erreichbar sind: 

 

 Für Eltern – zusammen lebende und getrennte - mit Kindern, egal in welchem Alter -

 Auch in der aktuellen Situation steht das Leben nicht still, manche Dinge müssen aufgrund veränderter Bedingungen für die Übergangszeit neu gestaltet und abgesprochen werden – das gilt auch und gerade für getrennte Eltern. In solchen Bereichen und allen darüber hinaus gehenden Fragestellungen bietet das Team Erziehungsberatung Unterstützung in einem persönlichen Telefonat an. 

Bitte wenden Sie sich in unseren Offenen Sprechstunden


jeweils montags von 16 und 18 Uhr


und


jeweils donnerstags von 11 und 12 Uhr


unter


 Tel.: 05361 - 28 1161 an uns.


Auch andere Beratungstermine/Neuanmeldungen können gerne telefonisch ermöglicht werden.

Sie können unter erziehungsberatung@stadt.wolfsburg.de gern auch per Email Kontakt mit uns aufnehmen.

Der Allgemeine Soziale Dienst (ASD) des Geschäftsbereichs Jugend

Die Sprechstunde im Eingangsmanagement findet Mittwochs in der Zeit von 08.30 Uhr bis 12:00 Uhr und Donnerstag in der Zeit von 13:30 Uhr bis 17:30 Uhr statt.
 

Aufgrund der aktuellen Situation finden keine persönlichen Beratungsgespräche während der terminierten Sprechstunde mehr statt. Im Rahmen der genannten Sprechstundenzeiten werden Telefon- oder Videoberatungstermine angeboten. Diese sind im Vorfeld telefonisch unter der Nummer 05361-28 2827 oder per E-Mail  ema@stadt.wolfsburg.de zu vereinbaren.  

Die telefonische Erreichbarkeit ist unter der Nummer 05361-28 2827  während der Servicezeiten der Stadt Wolfsburg weiterhin gewährleistet. 

Meldungen über Kinderschutzfälle werden unabhängig davon immer angenommen, sofort bearbeitet, und können auch persönlich gemeldet werden. 

 

Um einen Termin wahrnehmen zu können, müssen sich die Bürgerinnen und Bürger an folgende Vorgaben halten:

-              Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes

-              Desinfektion der Hände vor dem Termin

-              Ausfüllen des Gesundheitsfragebogens

-              Einhaltung der RKI-Empfehlungen zu Abstandregelung und Husten- und Niesetikette

Checklisten für werdende und junge Väter

Interkulturelles Väterbüro und Koordination Frühe Hilfen informieren aus Vatersicht

In Kooperation zwischen dem Interkulturellen Väterbüro und der Koordination Frühe Hilfen des Geschäftsbereichs Jugend der Stadt Wolfsburg sind zwei Checklisten für werdende und junge Väter entstanden. Sie geben einen ersten Überblick über die relevanten Themen und dazugehörigen Ansprechpartner*innen rund um die Schwangerschaft und die ersten Wochen mit dem Neugeborenen aus Vatersicht.

„Es gibt keine hinreichende Beschreibung, wie sehr ein Kind das Leben beeinflussen und bereichern kann“, sagt Markus Mende vom Interkulturellen Väterbüro. „Viele werdende Väter unterstützen ihre Partnerin bereits liebevoll während der Schwangerschaft und legen damit einen Grundstein für ihre baldige Vaterrolle und das Leben als Familie. In dieser neuen und oft unbekannten Lebensphase treten automatisch Fragen auf. Die Listen sollen Orientierung geben und für eine bewusste Auseinandersetzung mit der Vaterrolle sensibilisieren.“ Eine Besonderheit der Checklisten ist, dass werdende Väter aus einer Kurseinheit des Interkulturellen Väterbüros an der Erstellung mitgewirkt und ihre Sicht eingebracht haben.

„Es gibt bereits viele gute und informative Broschüren, Ratgeber und Checklisten für werdende Eltern. In diesen jedoch ist oft die Mutter und Frau angesprochen und oder steht im Mittelpunkt. Die Wolfsburger Checklisten speziell für Väter sollen zudem bewusst einmal eine andere Perspektive einnehmen und auch aus fachlicher Sicht die große Bedeutung von Männern in dieser Lebensphase deutlich machen“, erklärt Birte Neitzel, Netzwerkoordination Frühe Hilfen.

Die Listen können unter www.wolfsburg.de/vaeterbuero heruntergeladen werden und liegen in zahlreichen Institutionen und Einrichtungen zum Mitnehmen aus.

Starker Kinderschutz braucht starke und gut qualifizierte Fachkräfte

Schulungsangebot der Stadt Wolfsburg zum Umgang bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung und für Präventionskonzepte gegen sexuelle Gewalt

Die Koordinationsstelle Kinderschutz der Stadt Wolfsburg im Geschäftsbereich Jugend bietet Kitas, Schulen und allen Fachkräften, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, Schulungen zum Thema Kinderschutz an. Sie sind es oft, die erste Signale wahrnehmen und für die Kinder und Jugendlichen da sein können.
In den Schulungen werden Kenntnisse zu Gefährdungsanzeichen und Verfahrenswegen vermittelt und anhand von Beispielen intensiviert. Die Teilnehmer*innen lernen, was im Verdachtsfall zu tun ist und werden für den Kinderschutz sensibilisiert. Wie können sie im beruflichen Alltag auf Gefährdungen aufmerksam werden? Und wie ist die richtige Vorgehensweise im "Fall der Fälle"? Wissen und Handlungssicherheit geben Mut, um im Ernstfall aktiv zu werden.
Darüber hinaus können Institutionen, die ein Konzept zur Prävention von sexueller Gewalt erarbeiten wollen, Unterstützung von der Koordinationsstelle Kinderschutz erhalten. In Schulungen zum Thema Machtmissbrauch und sexuelle Übergriffe werden die Bausteine gelingender Kinderschutzkonzepte dargestellt, Schutz- und Risikofaktoren von Institutionen benannt und Täterstrategien erläutert.

Bei Interesse und Fragen zu den Kinderschutzschulungen können sich Institutionen und Fachkräfte an die Stadt Wolfsburg, Geschäftsbereich Jugend, Abteilung Prävention, Koordinationsstelle Kinderschutz, Svenja Loock, wenden.
Kontakt: 05361-281480 oder E-Mail: svenja.loock@stadt.wolfsburg.de

Frühe Hilfen - Elternschule

Das Team der Elternschule im Klinikum Wolfsburg ist auch in der kontaktarmen Zeit der Corona-Epidemie für Eltern da.

Hebammen, Stillberaterinnen und Kinderkrankenschwestern haben zwei Hotlines eingerichtet, wie das Klinikum mitteilt. Unter folgenden Telefonnummern beantworten sie Fragen von Eltern und geben praktische Tipps:

Hebammennotfalltelefon 
Tel. 0160 98070047 (täglich 8.00 bis 12.00 Uhr)

Stilltelefon 
Tel. 0160 2228723 (24 Stunden erreichbar)

Alle Veranstaltungen der Elternschule, die auf einem unmittelbaren Kontakt aufbauen - wie die Geburtsvorbereitungskurse - können aktuell leider nicht stattfinden.

Die Ehe-, Familien- und Lebensberatung der Evangelischen Kirche

bietet täglich für zwei Stunden telefonische Beratung unter Tel.: 05361 - 13162 zu folgenden Zeiten:

Montag, Mittwoch, Freitag    10 – 12 Uhr

Dienstag u. Donnerstags       14 – 16 Uhr
                                              

Zu diesen Zeiten ist das Telefon von einer Psychologin oder einem Psychologen besetzt. Ratsuchende erhalten erste Impulse um Lösungen zu finden, weitere Beratungen können bei Bedarf vereinbart werden.

Die Ehe-, Familien- und Lebensberatung der Katholischen Kirche

bietet neben Telefonberatung auch neu im Angebot die Videoberatung an. Die Beraterinnen bieten dienstags und donnerstags von 9.30 - 10.30 Uhr eine Telefonsprechzeit an. Darüber hinaus bieten wir montags - donnerstags Telefonberatungen und Videoberatungen, sowohl vor- als auch nachmittags an.

Für die Terminvereinbarung kann die Telefonsprechzeit oder auch das Kontaktformular unter www.eheberatung-wolfsburg.de genutzt werden. Unter Tel.: 05361 - 25325 kann auch auf den Anrufbeantworter gesprochen werden. Wir melden uns dann gerne zeitnah zurück.

 

AWO Familienberatungszentrum Wolfsburg

E-mail- und Telefonberatung für Schwangere, werdende Eltern und Familien mit Kindern im Alter von 0-3 Jahren zu Fragen rund um die  Themen Erziehung und Zusammenleben in den Zeiten von Corona, Elterngeld und Elternzeit, Notfall-Kindergeldzuschlag, Anträge Mutter und Kind- Stiftung, Ängste und Sorgen in der Schwangerschaft und nach  der Geburt                                           


Erreichbarkeit:  Montag - Freitag von 9:00-14:00 Uhr
Telefon: 05361- 27 59 313

E-Mail:   fbz@awo-bs.de 

Homepage: www.awo-bs.de

Pro Familia

Auch die Pro Familia Beratungsstelle befindet sich wegen des Corona Virus im Notfallberatungsmodus. Die üblichen Büroöffnungszeiten gelten wie bisher: Montag bis Freitag 9 bis 11 Uhr sowie Montag, Dienstag und Donnerstag von 16 bis 18 Uhr. Kontakt kann telefonisch oder per E-Mail aufgenommen werden. 

Die Schwangerschaftskonfliktberatungen finden nach Terminabsprache weiterhin persönlich in Einzelberatungen ohne Begleitperson in der Beratungsstelle statt. 


Fragen rund um Schwangerschaft, Elterngeld, Elternzeit, Kindergeld und zur Beantragung finanzieller Hilfen durch die Mutter-Kind-Stiftung können in telefonischen Beratungen geklärt werden.

Pro Familia bietet zusätzlich unter sexundso.de Online-Beratungen an.

Kontakt zu Pro Familia Wolfsburg:

Tel.: 05361- 25457 oder per E-Mail an wolfsburg@profamilia.de.

Dialog e.V.

Wir sind weiterhin für alle Betroffenen in dieser schwierigen Krise da. Die Beratungsstelle Dialog e.V. ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein, wir beraten und unterstützen Betroffene zu den Themen häusliche Gewalt, sexuelle Gewalt und Misshandlungen. Die Beratungen sind vertraulich, kostenlos und auf Wunsch anonym.  

Unsere Beratungsstelle ist unter folgender Telefonnummer 05361 - 8912300 oder per E-Mail über dialog@wolfsburg.de zu erreichen. 

Zu unseren Sprechzeiten:  

Dienstag     10:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag 16:00 – 17:00 Uhr 


Zu anderen Zeiten kann es zu Überschneidungen mit anderen Beratungsgesprächen kommen, deshalb ist ein Anrufbeantworter geschaltet, dieser wird regelmäßig von uns abgehört und wir versuchen schnellstmöglich uns zu melden.

Evangelische Familienbildungsstätte (Fabi)

Da der niedersächsische Stufenplan die Öffnung von außerschulischen Bildungseinrichtungen möglich gemacht hat, haben auch wir ein besonnenes Konzept ausgearbeitet, um unsere Kurs- und Projektarbeit wieder aufzunehmen. Die Vorsichtsmaßnahmen zur Minimierung der Ansteckungsgefahr nehmen wir sehr ernst! Unser detailliertes Hygienekonzept ist auf der Webseite einzusehen und beschreibt, wie wir unseren Alltag gestalten. 

Die Übersicht für Kursteilnehmende zeigt Ihnen die wesentlichen Punkte auf. Unsere Kursleitungen sind in das Hygienekonzept eingewiesen und in unseren Kursräumen finden Sie zusätzlich wichtige Hinweise.

So konnten wir nach den Sommerferien auch mit unserem neuen Kursprogramm starten. Weitere Informationen zu den Angeboten gibt es auf der Webseite www.fabi-wolfsburg.de und in den Programmheften, die in allen bekannten Auslagestellen bereitliegen.           

Der Sozialpsychiatrische Dienst bietet Hilfe an

Die Ausbreitung des Coronavirus und die Maßnahmen zur Eindämmung verändern in diesen Tagen unser Alltagsleben erheblich.  Auch psychisch gesunde Menschen empfinden die aktuelle Situation als sehr belastend und anstrengend, wenn dann noch berufliche Unsicherheit und damit verbundenen soziale Ängste hinzukommen, kann professionelle Hilfe erforderlich sein.

Symptome wie Angst, Panik oder Depressionen  sowie eine völlig veränderte oder nicht mehr funktionierende Tagesstruktur können zu einer persönlichen Krise führen. Betroffene, zu denen auch oft Menschen gehören können, die schon eine psychische Erkrankung durchlebt haben, leiden jetzt verstärkt unter der sozialen Isolation. Sie sind auf besondere und professionelle Unterstützung angewiesen.

Der Sozialpsychiatrische Dienst der Stadt Wolfsburg bietet hierzu eine telefonische Beratung an, nicht nur für die Betroffenen selbst, sondern auch für Angehörige, Freunde und Bekannte. Die Mitarbeiter sind montags und dienstags von 8.30 bis 16 Uhr, mittwochs von 8.30 bis 15.30 Uhr, donnerstags von 8.30 bis 17.30 Uhr, freitags 8 bis 12 Uhr sowie samstags, sonntags und feiertags von 10 bis 18 Uhr unter Telefon (05361) 28-2040 erreichbar.